Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen auf der Website der Kirchgemeinde Rorbas-Freienstein-Teufen.

News

Ostern 2015

  • 26.03.2015
    • Claudia Halbheer

Sonntag, 5. April
6 Uhr, Ostermorgenfeier

in der Kirche
zusammen mit der Chrischona-Gemeinde
mit Pfrn. D. Abderhalden und D. Baltensperger
Anschliessend Fackelspaziergang auf den Burghügel.
Osterlob am Osterfeuer auf dem Burghügel
ab ca. 8 Uhr Osterzmorge im Kirchgemeindehaus

10 Uhr, Oster-Gottesdienst mit Abendmahl
in der Kirche
Pfr. C. Schweizer
Keine Kinderhüte
 

Kleidertausch

  • 26.03.2015
    • Rebecca Altorfer

Freitag, 10. April, 19.45 im KGH.
Zum vierten Mal lädt die Frauengruppe Olga zum Kleidertausch ein.
Frauen jeden Alters sind herzlich dazu eingeladen. Wir tauschen, probieren Kleider an und plaudern bei Kaffee, Tee und Kuchen bis ca. 22 Uhr.
Verbindliche Anmeldung bitte hier.
Wir freuen uns auf Sie! Ihr Olga Team

Versöhnung mit den Fragmenten

  • 19.03.2015
    • Dorette Abderhalden

GEDANKENSTRICH
In einer Podiumsdiskussion zum Thema «Hochaltrigkeit in unserer Gesellschaft» pries ein Teilnehmer die Tatsache, dass wir zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte die Chance hätten, unser Leben nicht als Torso, sondern als abgerundetes Ganzes zu erfahren. Aber ist uns das durch ein langes Leben automatisch garantiert? Seit ich die Fünfzigergrenze überschritten habe, ist mir noch deutlicher bewusst geworden, wie viel Unvollkommenes und Unvollendetes es in meinem Leben gibt – und schon jetzt lässt sich nicht mehr alles nachholen. Oft sagen mir Angehörige bei einem Trauergespräch, der Tod sei – obwohl er angesichts des hohen Alters der verstorbenen Person zu erwarten gewesen war – dann doch überraschend und für ihr Empfinden zu plötzlich gekommen.
Unser Leben auf dieser Erde bleibt fragmentarisch. Ganz deutlich wird das in den Passionserzählungen der Evangelien. In den beteiligten Figuren begegnen uns die Abgründe unseres eigenen Herzens. Die Jünger Jesu sind beschäftigt mit dem Konkurrenzkampf untereinander, statt mit der Mission, die ihnen anvertraut ist. Während der Entscheidungsstunde ihres Meisters schlafen sie ein. Ein Freund verrät seinen Meister an die Feinde, weil dieser seine Erwartungen nicht erfüllt. Ein anderer verrät die Freundschaft aus Feigheit. In der Masse werden Menschen zu Mördern. Der Verantwortungsträger gibt dem Druck der Menschenmenge nach. Folterung und Hinrichtung dienen der Belustigung und Unterhaltung der Zuschauer. In seiner Todesstunde erkennt ein Verbrecher, dass er sein Leben verschwendet und seine Hinrichtung verdient hat...
Aber damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende. Jesus, der die Liebe Gottes auf dieser Erde verkörpert hat, – diese Liebe, die bis in die Abgründe unseres Lebens hineinreicht, – wird vom Tod auferweckt. Die Liebe, die Vergebung, das Leben Gottes ist stärker als der Tod. Dem Verbrecher, der in seiner Todesstunde um Erbarmen bittet, verspricht Jesus: «Noch heute wirst du mit mir im Paradies sein!» Mit jedem seiner verstörten, über sich selbst zutiefst erschütterten Freunde geht Jesus nach Ostern einzeln einen Weg der Wiederherstellung und Versöhnung. Das gibt mir Hoffnung für mein Leben, das ich eben leider oft nicht als ein abgerundetes Ganzes erlebe, sondern als Ansammlung von Fragmenten.

weitere Artikel anzeigen